Asklepios Kliniken
Bild: Helmflicht
GESUND WERDEN. GESUND LEBEN.

„Helm auf!“

Mehr als jeder zweite Bundesbürger ist für eine Helmpflicht, nur jeder vierte kommt ihr nach. Dabei rettet der Fahrradhelm Leben!

Gesund arbeiten mit Asklepios Gesund leben - Aktuelle Themen
Scrollen

Helm ist Pflicht

Junge Menschen setzen ihn mittlerweile auf: Trugen vor zwanzig Jahren nur jedes dritte Kind und jeder zehnte Jugendliche einen Fahrradhelm, so sind es laut Bundesanstalt für Straßenwesen aktuell über 80 Prozent der 6- bis 10-Jährigen und rund 50 Prozent der Jugendlichen zwischen 11 und 16 Jahren.

Über alle Altersgruppen hinweg aber bleibt es mau: Nur jeder vierte Radfahrer, jede vierte Radfahrerin trägt den Schutzhelm freiwillig. Grund für Professor Dr. Dr. Lars Marquardt, Notfallmediziner und Chefarzt für Neurologie an der Hamburger Asklepios Klinik Wandsbek, ein leidenschaftliches Plädoyer zu halten: für mehr Vernunft – und weniger Egoismus.

Zum Artikel: „Helm auf!“>>

 

Tanzen nach Darmkrebs

Eine Darmkrebserkrankung stellt Betroffene und ihre Angehlörigen vor enorme körperliche und psychische Herausforderungen. Insbesondere die Chemotherapie ist kräftezehrend und verlangt dem Körper viel ab, weshalb die Patient:innen häufig auch das Vertrauen in die köpereigene Leistungsfähigkeit verlieren.

Hier setzt ein einzigartiges Projekt des Tumorzentrums Hamburg gemeinsam mit Edvardsson DIE Tanzschule an. In einem mehrwöchigen Tanzkurs sollen Betroffene den Weg zurück zu mehr Lebensqualität finden. Dr. Georgia Schilling erläutert im Gespräch, worum es bei dem Projekt und der damit verbundenen Studie genau geht.

Zum Artikel: Tanzen nach Darmkrebs>>

Jetzt Abwehrkräfte Stärken

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und die ersten goldgelben Blätter kündigen die kalte Jahresezit an. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um die körpereigenen Abwehrkräfte aufzubauen und zu stärken.

Wir geben Tipps, wie Sie sich vor Erkältungen und Co. schützen, wie Sie dem Herbst- und Winterblues vorbeugen und was Sie tun können, um den Körper auch in der kalten Jahresezeit ausreichend mit Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen.

Zum Artikel: Immunsystem stärken>>

Asklepios Kiniken Logo
INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS

In den Einrichtungen der Asklepios Gruppe gilt kein generelles Besuchsverbot. Die Besuchsregelungen bzw. das Besuchsmanagement werden immer den jeweiligen Gegebenheiten vor Ort angepasst und stehen im Einklang mit lokal geltenden Bestimmungen.

 

Bitte beachten Sie die individuell für Ihre Klinik geltenden Bestimmungen, über die Sie sich direkt vor Ort, auf der jeweligen Website oder telefonisch in Ihrer Klinik informieren können.

 

Unseren Patienten steht weiterhin die ganze Bandbreite unseres Behandlungsspektrums zur Verfügung.


 

Weitere wichtige Informationen entnehmen Sie außerdem bitte unserer zentralen Website zum Coronavirus, auf der Sie die aktuellsten Informationen und Verhaltenstipps zum Infektionsschutz finden.

Hilfe bei Sprunggelenksverletzungen

Unser Sprunggelenk ist für unseren aufrechten Gang unverzichtbar. Es sorgt dafür, dass Bein und Fuß beim Gehen optimal koordiniert werden können und ist täglich großen Belastungen ausgesetzt, die es normalerweise problemlos meistert.

Was aber, wenn das Sprunggelenk verletzt ist? Wir erklären, wie das Sprunggelenk genau funktioniert, welche Verletzungen am häufigsten auftreten und was man vorbeugend tun kann.

Zum Artikel: Das Sprunggelenk>>

Krebsforschung

Die Natur dient dem Menschen seit tausenden von Jahren auch als Quelle für medizinisch wirksame Stoffe. Auch in der Krebsforschung bedient man sich dieses Wissens und arbeitet stetig an neue Erkenntnissen, um wirksame Mediakmente zu entwickeln.

Eine besondere Quelle ist dabei das Meer, denn viele Meerestiere verfügen über besondere Schutzmeachanismen, die auch dem Menschen im Kampf gegen den Krebs helfen könnten. Prof. Dr. med. Dirk Arnold, Chefarzt an der Asklepios Klinik Altona und Leiter des größten fachübergreifenden Tumorzentrums Norddeutschlands, berichtet im Interview über die Chancen und Errungenschaften der Krebsforschung.

Zum Artikel: Hoffnung aus dem Meer >>

Schlaf Gut!

Fast ein Drittel der Menschen leidet gelegentlich oder sogar dauerhaft unter Schlafstörungen. Viele davon leiden vorrangig unter Problemen beim Ein- oder Durchschlafen. Die Gründe hierfür können vielfältig sein.

Wir haben mit unseren Experten zum Thema Schlafmedizin Dr. Maximilian Bauer und PD Dr. David Thomas Weise gesprochen. Sie erklären welche Schlafstörungen auftreten, wie diese diagnostiziert und behandelt werden können. Außerdem geben wir Tipps, worauf Sie achten sollten, um eine optimale Schlafumgebung zu schaffen.

Zum Artikel: Gesund schlafen>>

Asklepios Kiniken Logo
Sie benötigen medizinischen Rat?

Besuchen Sie unsere Website www.asklepios.com und erfahren Sie mehr über unsere Standorte und unsere medizinischen Experten.